Reagenzien

Die Thrombozytenaggregation wird in vitro durch ADP, Arachidonsäure, Collagen, Epinephrine oder Ristocetin stimuliert und als Aggregationskurve dargestellt. Der Kurvenverlauf dient sowohl zur Diagnostik der angeborenen Erkrankungen als auch zur Einschätzung des Blutungsrisikos, woraus sich Therapie- bzw. Dosisempfehlungen ableiten lassen. Auch zum Blutungsrisiko bei operativen Eingriffen lassen sich treffsichere Voraussagen machen.

Für die Aggregation produzieren wir qualitativ hochwertige Reagenzien:
  • ADP 2 x 1 ml
  • ADP 3 x 0,5 ml
  • Arachidonsäure 2 x 1,0 ml
  • Collagen (Kalbshaut) 3 x 0,5 ml
  • Collagen (Pferdesehne) 2 x 1,0 ml
  • Epinephrine 3 x 0,5 ml
  • Ristocetin 15 mg/ml
  • Ristocetin 10-15 mg/ml

Diese werden unter anderem in der Hämostaseologie verwendet für die Ermittlung und Diagnose von:

I. angeborene Thrombozytenfunktionsstörungen wie:
  • Sticky Platelet Syndrom (SPS)
  • von Willebrand Syndrom (vWS)
  • Bernard Soulier Syndrom
  • Glanzmann Syndrom
  • Storage Pool Syndrom
II. erworbenden Thrombozytenfunktionsstörungen

a. zum pharmakologischen Monitoring der anti-thrombozytären Therapie mit Thrombozytenaggregationshemmern wie:

  • Cyclooxygenasehemmer wie Acetylsalicylsäure (ASS)
  • ADP-Hemmstoffe wie Clopidogrel und Ticlopidin
  • Kombinierte Gabe von ASS und Clipodogrel
  • Phosphodiesterase 3-Hemmer wie Cilostazol
  • Glycoprotein-IIb/IIIa-Antagonisten wie Abciximab, Eptifibatid und Tirofiban
  • Dipyridamol, das auch die Blutgefäße am Herzen erweitert und meist in Kombination mit Acetylsalicylsäure eingesetzt wird
  • Therapeutischem Medikamentenmonitoring bei einer Stentimplantation

b. zur Diagnostik der Heparin-induzierten Thrombozytopenie (HIT)

Die Reagenzien finden auch Verwendung in:

III. Forschung und Entwicklung

IV. Veterinärmedizin

Qualitätsmerkmale der möLab Reagenzien:
  • Höchste Reinheit
  • Individuell verdünnbare Arbeitskonzentrationen
  • Einfache Rekonstitution mit bidestilliertem Wasser
  • Lange Haltbarkeit bis zu 30 Tagen bei 2-8°C nach der Rekonstitution
  • Aliquotierbar und bei -20°C fast unbegrenzt lagerfähig
  • langfristige (≥ 1 Jahr) Lieferbarkeit gleicher Chargen
  • Minimales Kontaminationsrisiko im Vergleich zu Flüssig-Reagenzien
  • Optimierte Kurvendarstellung der physiologischen und stimulierten
  • Thrombozytenfunktionen wie Shape Change, Lag Phase und Desaggregation
    minimale Lieferzeit (1-2 Tage)
  • Anwenderfreundliche Verpackungsgrößen

Unsere Reagenzien zeigen ihre hervorragenden Eigenschaften bei kombiniertem Einsatz mit unserem Aggregometer PAP 8. Alle Reagenzien können selbstverständlich auch auf anderen Aggregometern (Born) verwendet werden.